Vor kurzem bat mich eine Klientin um Rat. Ihre 17 jährige Tochter habe seit Wochen so starke Rückenschmerzen. Sie würde bestimmte Bewegungen versuchen zu meiden und außerdem macht sie ja sowieso keinen Sport. Ob ich ihr nicht ein paar Übungen zeigen kann oder einen Tipp hätte. Solche Anfragen mit Bitte um Rat, habe ich oft. Menschen sind es gerade im Gesundheitssystem meist nicht anders gewohnt als eine SCHNELL-SCHNELL Lösung in Form von kurzer ärztlicher Befragung, überwiegend Apparate gestützter Diagnostik, Medikamenten und letztlich in Form einer problemlösenden OP zu erhalten. Dabei geht es um das wichtigste Gut das wir besitzen – unsere Gesundheit. Ja, das sagt sich immer so einfach. Gesundheit wird in Umfragen immer als wichtigster Wert genannt. Wer möchte schon krank sein? Aus einem anderen Blickwinkel betrachtet könnte man auch sagen, Gesundheit ist ein Teil der persönlichen Vorsorge.

Im oben genannten Fall schlug ich einen Termin zur Diagnostik vor. Ich nahm mir Zeit, um mir ein Bild von der Gesamtsituation zu machen. Untersuchte mit den Händen und spezifischen Tests. Am Ende hatte ich den Verdacht einer Bandscheibenvorwölbung der letzten beiden Bandscheiben der Lendenwirbelsäule und zeigte gezielte erste Maßnahmen, die sofort zur Linderung führten. Ich bat um eine Abklärung im MRT. Ergebnis zwei Wochen später – Bandscheibenvorwölbung der letzten Bandscheibe. Allgemeine Empfehlungen wie “Gehen Sie ins Fitnessstudio oder Schwimmbad” oder “Machen Sie mal Rückenübungen und mehr Sport” wären wenig hilfreich bis fatal gewesen, denn sie hätten die ledierte Bandscheibe weiterhin gestresst. Die junge Frau hätte zwar Muskeln bekommen, aber ihre Fehlhaltungen mit einem Sportprogramm weiter verstärkt und damit den Druck auf die Wirbelsäule erhöht.

Personal Training bedeutet mehr als Muskeln trainieren, Fett abbauen und den Schweinehund besiegen

Sie sind motiviert bis in die Haarspitzen. Wollen sofort loslegen und Ihre guten Vorsätze in die Tat umsetzen! So motiviert stürzen sich Jahr für Jahr viele Menschen in die Sportklamotten. Ausgestattet mit diversen Fitness Trackern, strahlenden Sportschuhen und Euphorie. Das alles ist auch gut so, denn es scheint sie eben zu motivieren und unterstützen. Nur meist fehlt es ihnen an entsprechenden Vorraussetzungen. Und gerade das ist auch ein Grund weshalb sie meist nicht lange bei der Sache bleiben.

Oft fehlt es an Grundlagen

“Da sind oft viele ganz grundlegende Zusammenhänge unbekannt”, beobachtet auch Prof. Dr. Winfried Banzer, Dekan des Fachbereichs Psychologie und Sportwissenschaften und Leiter der Abteilung Sportmedizin der Goethe-Universität Frankfurt/Main. “Wenn man einen Trainingsreiz setzt, stört man ja zunächst ein bestehendes System, sei es vegetativ, das Herz-Kreislauf-System oder eben muskulär. Der Körper versucht dann nach der Beanspruchung, sich auf neuronaler oder muskulärer Ebene anzupassen, um der Anforderung besser gerecht werden zu können. Aber oft wird Reiz auf Reiz gesetzt, mit viel zu hohen Trainingslasten für Gelenke, Sehnen, Knorpel, Bänder”(Die Welt),
Damit Sie nicht in die Falle der breiten Masse tappen, sollten Sie standartmäßig einige Dinge abklären (lassen) bevor Sie (wieder) einsteigen.

Was bewegt mich?

Was motiviert Sie, sich zu bewegen? Welche Erfolge streben Sie an? Was brauchen Sie dafür? In meinem Artikel Was bewegt Menschen sich zu bewegen finden Sie eine Schritt für Schritt Anleitung für einen nachhaltigen Start.

Herzgesund

Als (Wieder-)Einsteiger im Sport sollten Sie vorab ein gesundheitliches Interview, ein Belastungs-EKG bis zur Ausbelastung und eine Blutdruck-Messung bei einem Arzt, vorzugsweise Kardiologen durchführen lassen. Das wäre das Minimalprogramm. Oft stecken hinter einem gesunden Äußeren, große Risiken. Außerdem ermöglicht eine gleichzeitige Spiroergometrie oder Laktatdiagnostik die Bestimmung Ihres Energieumsatzes und entsprechender Trainingsmaßnahmen.

Wie (Überlebens-)wichtig so ein gut geplanter Start in die eigene Sportlichkeit ist, habe ich bei einer Eingangsuntersuchung mit einem Klienten erlebt. Der Herr wollte am liebsten direkt und ohne großes Tamtam loslegen. Seine Worte:”Für Fragespielchen nehme ich mir keine Zeit”! Hat er doch! Am Ende unserer ausführlichen Diagnostik aus Fragen, Messungen, körperlicher Untersuchung und vielem mehr, ergaben sich einige Risiken und Auffälligkeiten. Ich empfahl ihm dringend eine Abklärung bei einem Kardiologen. Er vereinbarte prompt einen Termin. Vier Tage später erhielt ich eine Nachricht: “Liege mit Herzinfarkt in der Klinik”. Er hat überlebt. Das hätte unter sportlicher Belastung aber noch schlimmer ausgehen können!!

      

Bewegungsapparat

Diese Bilderserie entstand im Abstand von wenigen Wochen. Der Klient, ein 15 jähriger junger Mann, klagte über Verspannungen und gelegentliche Rücken- und Kopfschmerzen. Hinzu kamen Symptome wie Kraftlosigkeit um sich im Sitzen aufrichten zu können, eine unterentwickelte Muskulatur, innere Unruhe und Schwitzen im Bereich des mittleren Rückens, dort wo sich der Grenzstrang des vegetativen Nervensystems befindet.                                                   Seine Eltern hatten ihn vergeblich zu verschiedenen Sportarten animieren wollen. Sein Körper gab ihm das zuverlässige Signal, dass das momentan nicht gut für ihn sei. Sport hätte hier seine Fehlhaltungen verstärkt und der Spruch “Sport ist Mord” hätte nicht zutreffender für Gelenke und Bandscheiben sein können.

Nach sechs Wochen gezielter Intervention ist der Klient beschwerdefrei. Unruhe und Schwitzen traten in den letzten Terminen nicht mehr auf. Seine Muskulatur arbeitet im angemessen Maß und lässt ihn muskulöser wirken. Und das ohne Sport! Laut seiner Eltern sitzt er unbewusst gerade. Jetzt ab diesem Moment macht Sport für ihn tatsächlich Sinn!

Wie steht es um den Tempel Ihrer Seele? Gemeint ist der Bewegungsapparat mit dem Sie in Aktion kommen wollen. Welche bisherigen Verletzungen, Erkrankungen gab es in der Vergangenheit und welche sind noch aktuell. Sie haben Rückenschmerzen? Sind es nur Verspannungen oder die Fehlstellung und mangelnde Mobilität der Wirbelkörper? Ein Beckenschiefstand kann den ambitionierten Willen schnell wieder zur Ruhe zwingen, wenn sich in Folge dessen die Hüfte oder Achillessehne entzündet und Sie einige Wochen pausieren müssen. Lassen Sie von einem Fachmann Ihre Statik überprüfen. Das kann ein Orthopäde, Physiotherapeut oder Osteopath.

OK für den Körper

Sie würden sicher nie auf die Idee kommen ohne einen Führerschein Auto zu fahren! Die Kosequenzen in Form einer Strafe sind Ihnen bewußt. Aber mit Ihrem Körper wollen Sie doch auch nicht einfach so loslegen oder!? Die obigen Tipps für einen Start sind ein minimales Einstiegsprogramm wie es auch in der Sportmedizin offiziell empfohlen wird.
Wollen Sie aber wirklich etwas, nämlich sich selbst langfristig, erfolgreich und gesund bewegen, dann ist mehr möglich und manchmal nötig. Ein Personal Trainer kann Ihnen einen umfassenden Gesundheitscheck anbieten. Dieser kann weit mehr Themen abdecken als oben beschrieben sind. So zum Beispiel die Ernährungsgewohnheiten, Ihre Regenerationsfähigkeit, Ihre körperlichen Stärken, Talente und Herausforderungen, Ihre wahren Ziele und Antreiber, funktionelle Zusammenhänge von Bewegungsabläufen. Darin ist er stark. Ein weiterer Vorteil für Sie besteht darin, nicht zu verschiedenen Anlaufstellen gehen zu müssen. Auch haben Sie mit einem Personal Trainer gleichzeitig den Spezialisten für die Umsetzung in die Praxis an der Hand. Denn das vernetzen der verschiedenen medizinischen und sportlichen Fachbereiche und dieses Wissen dann für Sie nutzbar zu machen, ist seine Stärke.

Was ein einzelner Termin bewirken kann

Ein Kollege rief mich vor wenigen Tagen an. Er wolle einen Rat für eine Freundin in meiner Nähe. Sie leide unter einer Nervenerkrankung. Auf Grund mangelnder finanzieller Möglichkeiten, könne Sie sich kein Personal Training leisten, möchte jedoch eine Empfehlung, wo sie trainieren kann. Bewegung ist grundsätzlich keine schlechte Sache, kann jedoch in ihrem Fall durchaus sehr negative Folgen haben, wenn nicht vorab das Immunsystem über andere Maßnahmen beruhigt und das Nervensystem damit vor zu großer Reizung geschützt wird. Ein einzelner bezahlbarer Termin für eine ausführliche Untersuchung, kann hier Klarheit bringen und eine konkret umsetzbare Strategie für ihr weiteres Vorgehen im Rahmen ihrer Möglichkeiten bieten.

Gehen Sie eigenverantwortlich mit sich um und holen Sie sich die beste Unterstützung die Sie bekommen können! Dann wird´s auch erfolgreich ?